Programm >> Kursdetails

Details zu Kurs T100SB501 (Vor 80 Jahren: Die "Reichspogromnacht" in Saarburg)

In der Reichspogromnacht am 9. November 1938 brannten in ganz Deutschland die jüdischen Synagogen. Auch in Saarburg wurde der Betraum der jüdischen Gemeinde nahe dem Wasserfall von SA-Trupps verwüstet und geschändet. Die wenigen noch verbliebenen jüdischen Deutschen in Saarburg wurden nach der Reichspogromnacht aus dem wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Leben vollständig ausgegrenzt und verzogen überwiegend nach Trier. Von dort wurden sie in den Jahren 1941-43 in die Ghettos und Vernichtungslager im Osten deportiert und ermordet. So beendete der Holocaust auf unmenschliche Weise die Geschichte der jüdischen Gemeinde Saarburgs.
Was bleibt? Der jüdische Friedhof in Saarburg-Niederleuken, der während des Krieges an private Anlieger veräußert werden musste, wurde nach 1945 wiederhergestellt, soweit das nach den vorangegangenen Verwüstungen noch möglich war. Heute wird der Friedhof von der Stadt Saarburg unterhalten und gepflegt.
Eine 1982 angebrachte kleine Gedenktafel weist in der Saarburger Innenstadt am Ort auf die ehemalige jüdische Synagoge hin.
Ziel des Vortrages ist es, an die Geschichte der jüdischen Gemeinde Saarburgs zu erinnern und auf den verbliebenen jüdischen Friedhof hinzuweisen.

Status: Anmeldung möglich

Details zum Kurs
Zeitraum: Donnerstag, 08.11.2018 bis Donnerstag, 08.11.2018,
von 19:30 bis 21:45 Uhr
an 1 Terminen
Kosten: 0,00 EUR


[-] Kursraum:
  • Saarburg, VHS-Mehrzweckraum
    Graf-Siegfried-Str. 4
    54439 Saarburg

[-] Dozent(en):
[+] Einzeltermine:

 Herunterladen der Kurstage im iCalendar Format


<< Zurück   Drucken   Bestellen Sofort zur Anmeldung